Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-0
+49 8362 - 903-200
22.10.2019 00:00 Alter: 22 days

Pflanzen für den Klimaschutz

500 Baumsetzlinge haben die Schüler der achten Klassen der Realschule Füssen am Wiesenbühl gepflanzt.

Organisiert hatte die Aktion die Realschule gemeinsam mit dem Forstamt; die Stadt Füssen, der der Klimaschutz ebenfalls sehr wichtig ist, stellte die Flächen zur Verfügung.

„Ich finde es toll, dass ihr nicht nur für das Klima demonstriert, sondern euch auch aktiv einbringt“, lobte der Erste Bürgermeister der Stadt Füssen, Paul Iacob, die mehr als 100 Schüler, bevor sich diese die Spaten und Setzlinge schnappten, um loszulegen. Auch Simon Östreicher, forstlicher Abteilungsleiter beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), motivierte die Schüler: Die Bäume werden so viel CO2 speichern, wie ein Flugzeug auf einem Flug nach Neuseeland ausstößt, erklärte er.

Pflanzen für den Klimaschutz. Das kommt bei den Schülern gut an. „Jeder einzelne kann seinen Beitrag leisten; je mehr Leute etwas machen, desto mehr schaffen wir“, sagte die Schülerin Benita Schönthaler. Ihrer Mitschülerin Luzia Wagner war wichtig, dass die Pflanzaktion in Stadtnähe stattfand, da die Bäume auch zu besserer Luft in der Stadt beitragen.

Bei der Aktion taten die Schüler nicht nur etwas Gutes für das Klima, sondern erfuhren auch viel Wissenswertes über den Wald. Vianne Rundt fand etwa interessant, dass ein Mischwald widerstandsfähiger gegen Phänomene des Klimawandels wie Trockenheit, Stürme oder Schädlinge ist, als Monokulturen.

Angefangen hatte alles im Schulforum, einem Gremium, in dem Schüler, Eltern und Lehrer vertreten sind. „Dort kam die Idee auf, dass wir etwas für Nachhaltigkeit tun müssen,“ erklärte die stellvertretende Schulleiterin der Realschule, Vera Sassmann. Ein Elternvertreter stellte dann den Kontakt zu Dietmar Prantl her, dem Leiter des Forstreviers Füssen-Schwangau. Der wiederum schlug vor, sich beim Projekt Plant for the planet (Pflanzen für den Planeten) einzubringen. Dabei handelt es sich um eine Nichtregierungsorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, eine Billion Bäume zu pflanzen. Die Realschule möchte die Pflanzaktion nun jährlich organisieren.

Bürgermeister Paul Iacob (links) und Schulleiter Andreas Erl ließen es sich nicht nehmen, den Schülern bei der Pflanzaktion zu helfen.